OpenOffice – Führende Nullen bei Postleitzahlen verschwundenOpenOffice – Führende Nullen bei Postleitzahlen verschwunden

Wer viel mit Listen und Datenbanken arbeitet, kennt vielleicht das Problem. Man muss Tabellen aus den verschiedensten Gründen im‑ und exportieren. Wer z.B. eine Adressenliste aus OoCalc in eine Datenbank einlesen möchte, kann das sehr schnell und einfach per CSV-Export erledigen. Dabei werden die Tabellendaten mit einem Separator (meist mit dem Semikolon) getrennt und in einer einfachen Textdatei gespeichert.

Bei Adressen ist natürlich auch die Postleitzahl dabei. Nun hatte ich das Problem, dass ein nochmaliges Einlesen in OpenOffice Calc die führenden Nullen bei den Postleitzahlen einiger mitteldeutscher Orte nicht anzeigte und auch beim erneuten Export waren diese verschwunden. Abhilfe schafft ein benutzerdefiniertes Zahlenformat. Dazu markiert man die ganze Spalte und wählt im Menü Format → Zellen (oder drückt STRG+1). Dann wechselt man zum Register „Zahlen“ und wählt hier „Benutzerdefiniert“. In das untere Feld „Format-Code“ gibt man, wie auf dem Screenshot zu sehen, die Zeichenfolge „0####“ ein. Et voila, alle vierstelligen Zahlen bekommen nun eine Null vorangestellt.

Noch ein Tipp: Das CSV-Format ist ein reines Textformat und speziell für den Datenaustausch zwischen verschiedenen Anwendungen zuständig. Klar, dass da keinerlei Formatzuweisungen gespeichert werden. Wer die Daten öfters bearbeiten muss, sollte die Tabelle als OpenOffice-Dokument speichern und nur bei Bedarf exportieren.

Kommentare
  1. Nobuddy meint am

    Das Einfachste und Vernünftigste wäre, die Postleitzahlen in einem Textfeld zu verwenden.

  2. Frank meint am

    Kleine Ergänzung: In Calc bedeutet die „0“, dass diese Stelle immer angegeben wird; „#“ wird nur angezeigt, wenn es relevante Stellen gibt. Beim Format 0#### wird aus 1 also 01, aus 10 wird 010 und aus 1234 wird 01234.

    Das Format „0####“ funktioniert daher nur deshalb, weil Postleitzahlen maximal eine führende Null haben. Bei zwei führenden Nullen erhielte man dagegen eine vierstellige Zahl. Will man immer fünf Stellen angezeigt bekommen (also auch wenn man „1“ eingibt), sollte man als Format „00000“ wählen.

    Dasselbe funktioniert natürlich auch bei anderen Gelegenheiten: #.##0,00 ist eines der am häufigsten verwendete Formate: es zeigt 12345,678 als 12.345,68 an und 2 als 2,00.

  3. Jens meint am

    @Nobuddy: Du hast natürlich Recht, aber wie schon im Artikel zu lesen ist, werden bei CSV-Dateien keine Formatierungen gespeichert! Also woher soll Calc wissen, dass es sich um ein Textfeld handelt? ;)

  4. Sukram71 meint am

    Benuzerdefinierte Formate  – was für ein alter Hut … gähn :)

  5. Sukram71 meint am

    @ Jens „…aber wie schon im Artikel zu lesen ist, werden bei CSV-Dateien keine Formatierungen gespeichert! Also woher soll Calc wissen, dass es sich um ein Textfeld handelt?“

    Über Einfügen/Tabelle aus Datei … csv oder txt-Datei einlesen. Dann kann man manuell für jede Spalte getrennt das Format festlegen usw.. Das ging auch schon bei MS Office 2000. ;)